Loading...
Tecwork Agency

Tecwork Agency – wir öffnen Ihnen das Tor zu den Arbeitsmärkten Osteuropas

Personal aus Osteuropa – Tecwork Agency unterstützt Sie professionell und zuverlässig durch Vermittlung von fachkundigem und engagiertem Personal aus Osteuropa.

Nehmen Sie ganz unkompliziert Kontakt zu uns auf. Teilen Sie uns die beruflichen Qualifikationen mit, die Sie in Ihrem Unternehmen benötigen. Wir werden Ihnen schnellstmöglich Kontakte zu potenziellen Mitarbeitern aus Osteuropa vermitteln, die Ihrem Bedarf genau entsprechen.

Nutzen Sie die Fachkompetenz und die Zuverlässigkeit von Personal aus Osteuropa!

Sprechen Sie uns am besten noch heute an – wir möchten Sie gerne durch Service und Kompetenz überzeugen!

Personalengpässe vermeiden – mit fachkundigem Personal aus Osteuropa

Viele Firmeninhaber und Personalverantwortliche in Unternehmen klagen über sich verschärfende Personal-Engpässe. Der Arbeitsmarkt für Fachpersonal und Hilfskräfte ist in einigen Branchen wie leergefegt. Sogar Zeitarbeitsunternehmen, die sich auf den deutschen Arbeitsmarkt spezialisiert haben, können die Personalnachfrage ihrer Unternehmenskunden aus Handwerk und Industrie häufig nicht mehr abdecken.

Unsere Agentur Tecwork Agency verfügt über gute Kontakte in das Baltikum und nach Südosteuropa. Aus unserer täglichen Arbeit kennen wie die Personalnöte von Selbständigen und Unternehmen in Deutschland. Wir unterstützen Sie tatkräftig bei der Schließung personeller Lücken oder bei der vorbeugenden Vermeidung von Personal-Engpässen durch fachkundiges und zuverlässiges Personal aus Lettland, Litauen und Bulgarien.

Arbeitsmarkt in Deutschland

zunehmender Personalmangel in vielen Branchen und Berufsfeldern

Der Personalmangel in Handwerk und Industrie nimmt weiter deutlich zu. Jedes zweite Unternehmen in Deutschland berichtet derzeit über Probleme bei der Stellenbesetzung – im Jahr 2010 waren es „nur“ knapp 30 Prozent.

In vielen Berufsfeldern finden Unternehmen auf dem deutschen Arbeitsmarkt weder Fachkräfte noch Hilfspersonal in ausreichender Anzahl und mit der gewünschten Qualifikation.

Für erhöhten Personalbedarf sorgt die weltweit große Nachfrage nach hochwertigen Produkten „Made in Germany“. Verschärft wird die Personalnot außerdem durch den in der deutschen Wirtschaft seit vielen Jahren aus Kostengründen betriebenen Personalabbau. Personelle Reserven sind daher in den meisten Betrieben kaum vorhanden.

Die um sich greifende Personal-Knappheit gefährdet bereits die Umsatz- und Gewinnentwicklung etlicher Unternehmen. Fehlendes Personal bedroht aber auch die deutsche Volkswirtschaft in ihrer Gesamtheit. Der gravierende Personalmangel wirft ein Schlaglicht auf die Schwachstellen der bislang noch wachsenden deutschen Wirtschaft.

Fachpersonal Osteuropa: innovative Unternehmen nutzen alle Möglichkeiten der Personalrekrutierung

Überdurchschnittliche Gehälter, Kreativität bei der Arbeitszeit-Flexibilisierung oder ausgefeilte Maßnahmen zur Bindung von Belegschaftsangehörigen an ein Unternehmen reichen nicht mehr aus, um in ausreichendem Umfang neue qualifizierte Mitarbeiter zu rekrutieren. Im Gegenteil: Für die kommenden Jahre und Jahrzehnte wird eine dramatische Verschärfung des Arbeitskräfte-Mangels prognostiziert.

Wir empfehlen Selbständigen und Unternehmen, frühzeitig alle verfügbaren Instrumente zur Gewinnung von qualifiziertem Personal einzusetzen, um ihre Position in einem sich kontinuierlich verschärfenden Wettbewerb auf Dauer zu sichern.

Den europäischen Arbeitsmarkt nutzen – wie erfolgreiche Unternehmen bedrohliche Personal-Engpässe vermeiden

Die Europäische Union eröffnet Unternehmen den Zugang zum gesamteuropäischen Arbeitsmarkt. Staatsangehörige von EU-Mitgliedsstaaten dürfen ihren Arbeitsplatz innerhalb der Europäischen Union frei wählen (Arbeitnehmerfreizügigkeit).

Seit dem 01. Mai 2011 verfügen Staatsangehörige unter anderem aus Lettland und Litauen über die vollständige EU-Arbeitnehmerfreizügigkeit. Ab Anfang 2014 steht zudem den Bürger Bulgariens und Rumäniens die EU-Freizügigkeit zu.

Nach den Arbeitsmarkt-Regeln der Europäischen Union dürfen deutsche Unternehmen seither auch Personal aus Bulgarien, Lettland und Litauen uneingeschränkt beschäftigen.

Unternehmen, die Wettbewerbsnachteile vermeiden wollen, nutzen bei der Personal-Akquisition den Arbeitsmarkt der Europäischen Union.

Hohe Nachfrage nach Personal aus dem Baltikum und aus Bulgarien

Osteuropäische Länder wie Litauen und Lettland sind für ihr hohes Ausbildungsniveau bekannt. Mitarbeiter aus Osteuropa zeichnen sich darüber hinaus durch ihre hohe Arbeitsmotivation und Zuverlässigkeit aus.

Personal aus Litauen, Lettland und Bulgarien ist daher bei deutschen Arbeitgebern hochwillkommen und wird sowohl für anspruchsvolle als auch für einfache Tätigkeiten gerne eingesetzt.

Besonders gefragt sind derzeit vor allem osteuropäische Arbeitnehmer mit einer Qualifikation als Elektriker, Schlosser, Schweißer, Gerüstbauer, Zimmermann, Dachdecker, Maurer, Stuckateur, Trockenbauer und Monteur. Das deutsche Handwerk und die deutsche Industrie benötigen aber auch zahlreiche CNC Fräser, CNC Maschinenbediener, Köche und Berufskraftfahrer. Deutsche Unternehmen setzen darüber hinaus auf Hilfspersonal Osteuropa (beispielsweise Produktionshelfer).

Zeitarbeit Osteuropa: Arbeitnehmerüberlassung oder Entsendung

Wer Personal aus Osteuropa beschäftigen möchte, dem stehen zwei Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung.

  • Arbeitnehmerüberlassung
    Bei einer Arbeitnehmerüberlassung wird ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber (Verleiher) einem anderen Unternehmen (Entleiher) für einen bestimmten Zeitraum gegen Entgelt überlassen. Die Arbeitnehmerüberlassung wird auch als „Leiharbeit“ oder Personalleasing bezeichnet.
  • Entsendung
    Die Entsendung von osteuropäischem Personal kommt in Betracht, wenn ein konkreter Arbeitsauftrag termingerecht zu bearbeiten ist.
    Eine Entsendung liegt vor, wenn die Beschäftigung für einen mittelfristigen Zeitraum beabsichtigt ist – im Unterschied zu einer (kurzfristigen) Abordnung oder Dienstreise und in Abgrenzung zu einer (längerfristigen) Versetzung.
    Entsendungen liegt ein Werkvertrag zugrunde – Dienstleistungen werden auf Basis eines Dienstvertrags erbracht. Bei Abschluss eines Werkvertrages gehen Sie als deutscher Unternehmer keine langfristige Verpflichtung ein. Vielmehr beauftragen Sie das zu Ihnen entsandte Personal mit der Erledigung einer ganz bestimmten Aufgabe.

Personalvermittlung: entscheidende Vorteile durch fachkundige Mitarbeiter aus Osteuropa

Nutzen Sie die vielfältigen Vorteile der bewährten Verfahren der Arbeitnehmerüberlassung und der Entsendung von Mitarbeitern aus Osteuropa:
• zeitnahe Beseitigung eines vorhandenen Arbeitskräftemangels oder Vorbeugung gegen einen drohenden Personalengpass
• zuverlässiges Personal sowohl für Fachaufgaben als auch für einfache Tätigkeiten
• unkomplizierte personelle Unterstützung – unter Berücksichtigung individueller Anforderungen Ihres Unternehmens
• Eine termingerechte Abwicklung der in Ihrem Unternehmen vorliegenden Aufträge gewährleistet erhöhte Planungssicherheit und sorgt für eine stabile Kundenzufriedenheit.
• Personalkosten-Optimierung stärkt Ihre Wettbewerbsposition.
• erhebliche Reduzierung Ihres Zeitaufwands für die Personal-Akquisition
Die Arbeitnehmerüberlassung und die Entsendung von Mitarbeitern aus Osteuropa erfolgen unter strikter Berücksichtigung aller relevanten Rechtsvorschriften Deutschlands und der Europäischen Union.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Rufen Sie uns gerne an und lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot erstellen. Mobil: +43 660 47 13 255